Am 09. und 10.03. richtete die Turn und Sportgemeinschaft 1862 Weinheim e.V. das diesjährige Bergstraßen-Turnier aus. Bei diesem internationalen Turnier nahmen für den TV 1861 Neu-Isenburg Arne Gerhards, Vincent Gotta, Benjamin Hundt und Diego Konrad teil.

Arne Gerhards ging in der Disziplin Herren Florett U15 Einzel an den Start. Er trat 49 andere Starter aus fünf Nationen an. Gefochten wurde in einer Vorrunde sowie einer Direktausscheidung, einem 64er KO ohne Hoffnungslauf. Mit dem 47. Platz in der Vorrunde ging es für ihn ins 64er Tableau der Hauptrunde. Hier traf er auf Felix Morlock vom TFC Hanau. Ihm unterlag Arne von 3:15 und verließ das Turnier auf seinem Vorrundenplatz. Gewonnen hat Michel Mäder vom Freiburger TS.

Vincent, Benjamin und Diego starteten in der Disziplin Herren Florett U13 Einzel. Sie traten gegen 33 andere Fechter aus zwei Nationen an. Gefochten wurde hier in einer Vorrunde und einem 64er KO ohne Hoffnungslauf, ab Tableau 16 mit Hoffnungslauf. Mit den Plätzen 31, 20 und 14 ging es in die Hauptrunde. Hier erkämpften sie sich die Plätze 31, 21 und 18. Gewonnen hat Oliver Zhong, wieder vom Freiburger TS.

Am 16.03. fand in Weinheim der Plasma Liquid Cup 2024 statt. Dieses DFB Qualifikationsturnier wurde von der Turn und Sportgemeinschaft 1862 Weinheim e.V. ausgerichtet. 87 Fechten nahmen an diesem Turnier teil. Der TV 1861 Neu-Isenburg wurde von Jan Rekow in der Disziplin Herren Florett Senior Einzel vertreten.

Mit dem 66. Platz in der Vorrunde qualifizierte Jan sich für die Hauptrunde. Dort unterlag er mit 7:15 Dmitri Tseiler vom SVA Oranienburg. Jan verließ das Turnier auf dem 67. Platz. Sieger wurde Laurenz Rieger vom Gastgeber Weinheim.

Vergangenes Wochenende fand in Bonn die Deutsche Meisterschaft im Florett statt. Ausgerichtet wurde dieses nationale Turnier vom Olympischer Fechtclub Bonn e.V.. Jan Rekow trat für den TV 1861 Neu-Isenburg - nach vorheriger Qualifikation - an. Insgesamt 82 Fechter nahmen in seiner Disziplin Herren Florett Senior teil. Gefochten wurde in einer Vorrunde sowie einer Direktausscheidung, einem 64er KO ohne Hoffnungslauf, mit einem 4er Finale.

Mit einem 26. Platz in der Vorrunde qualifizierte Jan sich für die Direktausscheidung. Dort traf er im 64er Tableau auf Moritz Frohwein vom TG Dörnigheim. Ihm unterlag er mit 8:15 und verließ das Turnier mangels Hoffnungslauf auf dem 43. Platz. Sieger wurde Alexander Kahl vom TG Hanau. 

 

Weitere Informationen zu uns unter

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

Vergangenes Wochenende fand in Maintal-Dörnigheim das hessische Ranglistenturnier, um die goldene Maske von Maintal, statt. Dieses international offene Turnier wurde von der Turngemeinschaft 1882 e.V. Dörnigheim ausgerichtet.

In der Disziplin Florett Herren U13 Einzel gingen für den TV 1861 Neu-Isenburg Mihail Azmanov, Vincent Gotta, Benjamin Hundt, Diego Konrad sowie Ivan Namgaladze an den Start. Sie traten gegen 15 Mitbewerber an und belegten die Plätze 18, 10, 14, 6 und 17. Gewonnen hat Constantin Maier vom Gastgeber Dörnigheim.

Hugo Rath trat in der Disziplin Florett Hessen U17 Einzel gegen 16 Fechter an und belegte den 16. Platz. Sieger wurde Lucien Vesti vom TFC Hanau.

Jan Rekow startete in der Disziplin Florett Fechten Herren Senior Einzel und trat gegen 17 Fechter an. Er belegte den 5. Platz. Gewonnen hat hier Moritz Frohwein vom Gastgeber Dörnigheim.

Zuletzt trat Victoria Ilna in der Disziplin Florett Damen U17 Einzel gegen elf Mitbewerberinnen an. Sie belegte den 12. Platz. Siegerin wurde hier Kseniia Klimuk vom TFC Hanau.

Sieben Mal standen die Nachwuchsturnerinnen auf dem Siegerpodest

Wenn das Hallenkinderturnfest ruft, dann sind die Turnerinnen des TV dabei. Schließlich ist das Turnfest der Startschuss ins Wettkampfjahr. Zum 35. Hallenkinderturnfest in Hanau kamen 2.000 Menschen. Davon nahmen 657 Mädchen und Jungen in verschiedenen Leistungsklassen teil. Wir gingen mit elf Turnerinnen an die Geräte.

Nachdem alle Vereine eingetroffen und auf der Tribüne Platz genommen hatten, kam die Durchsage, dass alle Sportler mit ihren Betreuern zwei Hallenrunden rennen sollen. Danach folgte die gemeinsame Erwärmung mit Musik.

2024_HaKiTuFe_01

Die Turnerinnen mit den Betreuern beim Erwärmen

Wir bitten das Einturnen einzustellen und hinter den Riegenschildern Aufstellung zu nehmen. Als dieser Satz durch die Lautsprecher kam, dachte man, man habe in ein Bienennest gestochen. Die Kinder rannten kreuz und quer durch die Halle, um zum richtigen Platz zu kommen und der Lärmpegel stieg. Die Betreuer mussten in dem ganzen Gewusel ganz schön aufpassen, dass sie ihre Kinder nicht aus den Augen verlieren. Dann endlich sind alle in ihren Riegen eingetroffen und es kann losgehen.

Während der Wettkampf in vollem Gange ist, konnten die nicht turnenden Kinder an dafür vorgesehenen Tischen malen. Wer wollte durfte sich an den verschiedensten Turngeräten austoben. Dazu wurde ein Nebenraum zum „Zoo“ umgewandelt und mit abwechslungsreichen Turngeräten ausgestattet. Nach ihrem Wettkampf wurde der „Zoo“ auch von unseren Mädels erstürmt.

Vor dem Turnfesttanz wurde noch schnell ein Gruppenfoto geschossen.

2024_HaKiTuFe_02

Unsere Turnerinnen mit ihren Betreuern

Nach dem Tanz liefen die Vereine vereinsweise zur Siegerehrung und bildeten einen schönen Rahmen um die Siegerpodeste.

Kinder, Eltern, Betreuer und Trainerinnen waren sehr gespannt, wo die Mädels gelandet sind. Unsere jüngsten Turnerinnen in diesem Jahr waren vom Jahrgang 2017.

img_3

Aufgeregte Gesichter! Welchen Platz habe ich???

Hier kommt die Auflösung

Carla Achilles zeigte den drittbesten Sprung in der P1 Jg. 2017. Von 39 Teilnehmern belegte sie in der Gesamtwertung den vierten Platz.

2024_HaKiTuFe_04

 

Gleich drei Mädels des Jg. 2016 starteten in der P1. Laura Gürcüoglu zeigte am Sprung, Barren und am Boden die beste Übung und gewann diesen Wettkampf klar mit fast einem Punkt Vorsprung. Das beste Gerät von Martha Stoisiek war an diesem Tag die Bank.
Sie freute sich über den dritten Podestplatz. Janna Ghattassi turnte sich auf den achten Rang.

2024_HaKiTuFe_05


Für Daria Chenkova war es der erste Wettkampf. Am Sprung erhielt sie die volle Punktzahl und wurde in der Gesamtwertung mit Platz zwei belohnt.

2024_HaKiTuFe_06


Was sich Amilia Pleiß in den Kopf setzt, zieht sie auch konsequent durch. Diese Erfahrung mussten ihre Trainerinnen machen. Noch am letzten Tag vor Meldeschluss hatten diese Zweifel, ob sie wirklich an allen Geräten die P2 bis zum Wettkampf schafft. Sie zeigte es uns und war die beste am Barren und an der Bank. Bei der Siegerehrung stürmte sie freudig auf das höchste Podest.

2024_HaKiTuFe_07


Als die Riege von Emma Bühnemann und Mila Reiß auf der Bank turnte kam es zu einem großen Problem. Einige Turnerinnen turnten und ihre Wertungen wurden in die falsche Wettkampfkarte eingetragen. Natürlich hatten auch Emma und Mila schon geturnt. Die Wettkampfleitung wurde hinzugerufen, um eine für alle Turnerinnen faire Entscheidung zu treffen. Danach hieß es noch einmal volle Konzentration auf die Bodenübung. Emma zeigte starke Nerven und turnte die beste Übung. Große Freude bei der Siegerehrung, Emma stand ganz oben und Mila erturnte den 6. Platz von 52 Teilnehmerinnen. 7

2024_HaKiTuFe_08


In der P2 Jg. 2015 starteten Mayla Mernissi, Sofia Erdevicki und Aurelie Seibel. Mayla sicherte sich die höchste Wertung am Barren und am Balken und Sofia gewann den Boden. Aurelie sicherte sich den dritten Platz an der Bank. Bei der Siegerehrung war die Freude riesig „Doppelerfolg“ für uns. Mayla ganz oben und Sofia auf dem zweiten Podest. Aurelie hat noch mit dem Barren zu kämpfen und belegte am Ende den 15. Platz von 44 Teilnehmern.

2024_HaKiTuFe_09

Vielen Dank an ALLE Helfer, Kari und Betreuer ohne die wir an keinem Wettkampf teilnehmen könnten.

Das Trainerteam ist super Stolz auf alle Turnerinnen. Wir standen sieben Mal auf dem Podest, zehn Mädels turnten sich in die Top Ten und sieben Mädels dürfen am Kindertrainingstag teilnehmen. Wir sind drittbester Verein des Turngaues Offenbach-Hanau an diesem Wocheneden gewesen.