Tolle Leistungen der Turnerinnen

 

Die Saison der Gerätturnerinnen startete wie  immer mit dem Hallenkinderturnfest. Mit sage und schreibe 12 Turnerinnen, Eltern, Betreuern und Kampfrichter fuhren wir nach Hanau in die August-Schärttner-Halle. Für 6 Mädels war es der erste Wettkampf und dementsprechend aufgeregt waren sie auch. Die Trainer und Betreuer hatten viel zu tun. Sie mussten den Wettkampfablauf erklären; beruhigend auf die Turnerinnen einreden; darauf achten wann wer wo turnt; wenn nötig trösten usw. usw. Zum Glück werden die Trainerinnen von erfahrenen Turnerinnen dabei unterstützt.

Es ist immer wieder schön zu sehen, dass doch so viele Kinder turnen und dies mit ganz viel Spaß. Das zeigte auch das gemeinsame Erwärmen aller 700 gemeldeten Turnerinnen und teilweise auch der Betreuer (zumindest unsere Betreuer machten eifrig mit smile smile smile) .

HaKiTuFe_04-OP 

Bildquelle: op-online

Nach dem erwärmen gingen die Turnerinnen mit ihrem jeweiligen Betreuer in das ihnen zugeteilte Feld und turnten sich an den Geräten ein. Dies dient einmal zum „Kennenlernen“ der Geräte und hilft manchmal auch etwas Nervosität abzubauen.

HaKiTuFe_03

Dann endlich Aufstellung in Riegen und ab geht’s an das erste Gerät. Nun zeigt jedes Mädchen was es im Training alles erlernt hat. Manche haben ganz rote Wangen, manche verdrücken ein paar Tränen vor Aufregung, wieder andere wollen schnell noch mal gedrückt werden und dann volle Konzentration wenn man sich angemeldet hat.

Nun eine gute Übungen turnen, abmelden und das erste Gerät ist geschafft. Jetzt nur noch drei Übungen.

HaKiTuFe_05-OP

Bildquelle: op-online

Nachdem alle vier Geräte absolviert wurden geht’s zurück auf die Tribüne. Bis zur Siegerehrung kann jedes Kind einen Muckitest machen, in der Spielhöhle rumtoben und kurz vor dem Einmarsch zur Siegerehrung schnell noch mit ALLEN den Turnfesttanz des Turngaues Offenbach-Hanau tanzen.

Dann wird vereinsweise mit dem „Schwan“ von Hanau einmarschiert.  

Schwan

Als alle Teilnehmer am richtigen Platz sitzen geht sie los die Siegerehrung. Unsere Mädels waren super erfolgreich. Sechs von uns wurden bei der Siegerehrung aufgerufen.  Den Anfang machte die erst 5-jährige Lara von der Herberg, sie belegte in der P1 den hervorragenden 2. Platz.

Sieger_01 

Auf den obersten Platz des Siegerpodestes turnte sich Marta Brezina in der P2 der 7-jährigen. Ihre Freundin Luna Krah hatte nur 0,10 Punkte weniger und freute sich über den  2. Platz.

Sieger_04

Bei der nächsten Siegerehrung waren die Betreuer gefordert. Als Elenor Heinlein aufgerufen wurde, konnte sie wohl nicht glauben dass sie gemeint ist und blieb einfach sitzen. Aber Lilly Litzenberger hatte alles im Griff und schickte Elenor schnell nach vorne. Da stand Elenor dann auf dem 3. Platz  der P2 der 9-jährigen und strahlte.

Sieger_06

Clara Sänger konnte besonders am Sprung überzeugen und erhielt hier die Höchstpunktzahl. Am Barren verlor sie einige Punkte. Aus diesem Grund war sie sehr aufgeregt, ob es vielleicht für einen Platz auf dem Podest gereicht hat. Ja, es wurde der 3. Platz in der P3 der 10-jährigen von immerhin 55 Teilnehmern.

Sieger_13

In der P2 der acht-jährigen gingen zwei Turnerinnen an den Start. Dies war mit 59 Teilnehmern ein stark besetzter Wettkampf. Lisa Matuschek erturnte sich den 7. Platz und Katarina Kovacevic den 23. Platz.

Im letzten Jahr hatten die Gerätturnerinnen starken zu lauf von 11-12 jährigen Mädchen die turnen wollten. Eigentlich zu alt, um mit dem Turnen anzufangen. Da es erst nur drei waren, wurde eine Probezeit vereinbart und schon legten die Drei eifrig los. Ein paar Wochen später standen wieder einige Mädels in dem Alter vor Regina (Trainerin) und wollten mitturnen. Sie tat sich mit der Entscheidung schwer, da die Gruppe schon zahlenmäßig ihr Leistungsvermögen übersteigt. Egal, auch diese Gruppe absolvierte eine Probezeit. Sie sind alle geblieben und sind mittlerweile eine wahre Bereicherung „unserer Turnfamilie“. Oft wimmelt es in der Halle nur so von Turnerinnen und von überall ruft es kannst Du mal schauen; mach ich es so richtig; Regina halte mich mal. Kaum vorstellbar, aber GEMEINSAM mit meinen „Großen Mädels“ schaffen wir es immer wieder für ALLE ein gutes Training anzubieten.

Dass dies wirklich so ist, sieht man an den tollen Ergebnissen aller 12 Turnerinnen!!!

Hier nun die Ergebnisse der „Neuen“     

Sophie Beier wurde bei der Siegerehrung als sechste der P3 der 12 - 13-jährigen aufgerufen und durfte sich neben das Siegerpodest stellen. Weiter fleißig trainieren und dann stehst Du bestimmt auf dem Siegerpodest.

Sieger_09

In der gleichen Wettkampfklasse wurden Joelle Mouzong-Müller 8., Victoria Spallek 14., Emma Salas-Bacherer 28. und Sina Stang 39.

HaKiTuFe_02a

Bild der erfolgreichen Turnerinnen.

 

 

 

Die nächste Klamottenkiste wirft ihre Schatten voraus.

 

 

Link zu den Bedingungen:Teilnahmebedingungen

 

 

Am 02. und 03. März fanden in Darmstadt die international offenen Turniere um den Merck Jugend-Pokal statt. Ausgerichtet wurde das Turnier vom Darmstädter FC. Gefochten wurde mit dem Florett, dem Degen sowie mit dem Säbel. Für den TV 1861 Neu-Isenburg sind mit dem Florett insgesamt sechs Fechter und Fechterinnen in vier Disziplinen an den Start gegangen. Für vier der Jungs war es das erste Turnier, wo sie sich nach Aussage unseres Abteilungsleiters Reinhard Wagner ordentlich geschlagen haben. 

Unser schon erfahrener Turnierfechter Jan Moritz Rekow ging in der Disziplin U13 Einzel gegen neun Mitbewerber ins Feld. Ausgetragen wurde die Disziplin in zwei Vorrunden und einem unvollständigen 16er KO ohne Hoffnungslauf. Nach erfolgreicher Vorrunde ging es für Jan direkt ins Viertelfinale. Er bezwang hier knapp mit 10:9 Auguste Martin vom französischen Verein Hauena CE. Eindeutiger siegte er im Halbfinale. Hier setzte er seine Siegesrunden mit 10:4 gegen Felix Bappert vom TG Frankenthal fort und zog ins Finale ein. Dort wendete sich das Blatt. Jan verlor mit 5:10 gegen den Sieger Tim Langhans vom SKG Oberhöchstadt. Wir gratulieren Jan zu seinem tollen Ergebnis und einem verdienten 2. Platz!

Mika Weinhold, Joshua Hanisch und David Klan gingen in der Disziplin U10 Einzeln in ihrem ersten Turnier an den Start. Nach der Vorrunde ging es für sie ins Tableau A der Direktausscheidung. Mika unterlag hier mit 2:10 Matthis Frenkler vom VFL Marburg. Joshua verlor 7:10 gegen den späteren Sieger Joscha Köthe vom FC Rüsselsheim. David unterlag mit 6:10 Christoph Mania vom VFL Marburg. Für alle drei ging es nun in ihren ersten Hoffnungslauf. David Klan absolvierte diesen erfolgreich. Bis ins Viertelfinale schaffte er es jedoch nicht. Er unterlag im Tableau D Vincent Weise vom TG Hanau. Mika und Joshua teilten sich am Ende den 14. Platz. David errang den 11. Platz im Mittelfeld.

Marlin Ende trat in seinem ersten Turnier in der Disziplin U12 Einzel gegen zwölf Mitbewerber an. Nach der Vorrunde ging es auch für ihn in die Direktausscheidung. Hier unterlag er mit 1:10 dem späteren Sieger Tom Eby aus Frankreich und schied mangels Hoffnungslauf aus.

Für Theda Gropp ging es in der Disziplin U14 Einzel ins Gefecht. Nach der Vorrunde folgte direkt das Viertelfinale. Hier verlor sie mit 10:1 gegen Sara Demel vom Darmstädter FC und schied auch wie Marlin mangels Hoffnungslaufs aus. Gewonnen hat das Turnier Luna Blum vom TFC Hanau.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

Vergangenen Samstag fand das EFC / DFB Qualifikationsturnier in Göppingen statt. Bei diesem von der European Fencing Confederation veranstalteten und vom TS Göppingen ausgerichteten international offenen Turnier, traten 87 Fechterinnen im Florett gegeneinander an. Für den TV 1861 Neu-Isenburg ging Lisa Haas an den Start.

Das Turnier wurde in 13 Vorrunden, einer Direktausscheidung (64er KO ohne Hoffnungslauf) sowie einem 4er Finale ausgetragen. Gefochten wurde auf 15 Treffer.

Lisa Haas kämpfte sich erfolgreich durch die Vorrunde und qualifizierte sich für die Direktausscheidung. Hier trat sie im 64er Tableau gegen Kamilla Tsibirova vom CSKA Moscow an. Gegen sie unterlag Lisa mit 5:15 und schied mangels Hoffnungslauf aus. Sie belegte den insgesamt ordentlichen 49. Platz. In der Qualifikation stieg Lisa Haas weiter auf.

Das Finale trugen Marta Cammilletti aus Italien und Maria Melnikova aus Russland gegeneinander aus. Mit 13:6 entschied Maria Melnikova das Turnier für sich.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung

Letztes Wochenende trat Jan Moritz Rekow für den TV Neu-Isenburg beim international offenen Victor Schwarz Turnier 2019 in Kaiserslautern an. Ausgerichtet wurde das Turnier in insgesamt zwölf Disziplinen vom TSG Kaiserslautern. Jan Moritz Rekow ging in der Disziplin Florett männlich U14+U13 Einzel an den Start. Er trat gegen neun Mitbewerber an und belegte den 6. Platz.

 

TV 1861 Neu-Isenburg - Fechtabteilung